Selbstähnliche Strukturen


Eine Struktur heißt genau dann selbstähnlich, wenn man die Strukur in Teile zerlegen kann, von denen jedes eine kleine Kopie der Ausgangsstruktur darstellt .

 

Das Sierpinski-Dreieck entspricht dieser Definition, da jedes der äußeren Dreiecke genügend skaliert wieder kongruent zum Ausgangsdreieck ist.

Weitere Beispiel selbstähnlicher Strukturen sind die Cantor-Menge, der Sierpinski-Teppich, die Sierpinski-Pyramide und die Kock-Kurve.

 

Sierpinksi Dreieck

Sierpinski-Dreieck
Sierpinski-Dreieck

Sierpinski Pyramide

Sierpinksi Pyramide - gerendert mit Mandelbulb 3D
Sierpinksi Pyramide - gerendert mit Mandelbulb 3D