Fraktale II - 3D


Abstrakte Fraktalkunst von Sven Fauth - Fraktale in 3D

Auch auf dieser Seite sind wieder spirale Strukturen als wesentliche Gestaltungsmerkmale zu erkennen.
Allen Fraktalen auf dieser Seite ist gemein, dass sie in dreidimensionaler Form vorliegen und somit auch am Computer in jeder Raumachse betrachtet werden kann. Dies kann getrost mit "faszinierend" beschrieben werden.


Ein gutes Raumgefühl sowie ein Gespür für ästhetische Farben und Formen sind Voraussetzungen für künstlerisches Arbeiten auch und gerade beim Gestalten von Fraktalen.


Die Fraktale dieser Seite wurden mittels der 3D-Variante des Programms Apophysis sowie mit Mandelbulb 3D gerendert.

Die relative neue Form der 3D Fraktalkunst, welche ich unter anderem mit dem Programm Mandelbulb 3D erstelle, stellt eine gänzlich neue Herangehensweise dar, um die Welt der Fraktale in Ihrer komplexen Schönheit zu visualisieren.

 

Mandelbulb 3D ist eine Programm, mit dem man 3D-Fraktale erstellen kann. Entwickelt wurde Mandelbulb 3D von Jesse und einer Gruppe von "Fractal Forum" Usern. Das Programm basiert auf Arbeiten von Daniel Weiß und Paul Nylander, den Entdeckern der sogenannten "Mandelbulbs".
Mandelbulb 3D beinhaltet dutzende nichtlineare Gleichungen, die auf komplexe Weise miteinander kombiniert eine erstaunliche Vielafalt von fraktalen Objekten erzeugen. Die 3D-Rendering- Umgebung umfasst Beleuchtung, Farbe, Spiegelung, Schärfentiefe, sowie Schatten- und Glüh-Effekte. Der Künstler hat somit eine genaue Kontrolle über die Bildbearbeitungseffekte und der Kreativität ist keine Grenze gesetzt.