Fraktale IX - Mandelbulbs


Abstrakte Fraktalkunst von Sven Fauth - Mandelbulbs

Die Fraktale dieser Seite wurden mit den Programmen Mandelbulb 3D sowie Mandelbulber gerendert.

Diese relativ neue Form der Fraktalkunst in 3D stellt eine gänzlich neue Herangehensweise dar, um die Welt der Fraktale in Ihrer komplexen Schönheit zu visualisieren. Ich habe bereits erste Videos erstellt, allerdings ist die hierfür erforderliche Rechenkapazität so immens, dass man für ein 10-minütiges Video in HD eine Renderfarm benötigt.

 

Das Rendern dauert aufgrund der verschiedenen Renderoptionen und der rechenintensiven Iterationen mitunter sehr lange. Beim Rendern der Fraktale wird anstatt eines traditionellen "ray tracing" ein sogenanntes "ray marching" angewandt, was zusätzliche Rechenkapazität erforderlich macht.
Zur Ermittlung der Sichtbarkeit der dreidimensionalen Objekte wird anders als beim ray tracing nicht die gesamte Distanz zwischen Kamera und Oberfläche als Ganzes herangezogen. Stattdessen "wandert" der Strahl zur Verdeckungsberechnung in kleinen Schritten. Bei jedem Schritt wird dabei die Streuung simuliert. Durch die Zusammensetzung bzw. Synthetisierung dieser Schrittfolgen entlang jeden einzelnen Strahls entsteht das Endergebnis.

 

"Mandelbulb 3D" ist eine Programm, mit dem man 3D-Fraktale erstellen kann. Entwickelt wurde Mandelbulb 3D von Jesse und einer Gruppe von "Fractal Forum" Usern. Das Programm basiert auf Arbeiten von Daniel Weiß und Paul Nylander, den Entdeckern der sogenannten "Mandelbulbs".
Mandelbulb 3D beinhaltet dutzende nichtlineare Gleichungen, die auf komplexe Weise miteinander kombiniert eine erstaunliche Vielafalt von fraktalen Objekten erzeugen. Die 3D-Rendering- Umgebung umfasst Beleuchtung, Farbe, Spiegelung, Schärfentiefe, sowie Schatten- und Glüh-Effekte. Der Künstler hat somit eine genaue Kontrolle über die Bildbearbeitungseffekte und der Kreativität ist keine Grenze gesetzt.

 

Das Programm "Mandelbulber" ist ein weiteres sehr mächtiges, expermimentelles Programm, mit dem man 3D-Fraktale, sogenannte Mandelbulbs (3D-Mandelbrot-Fraktale) berechnen bzw. rendern kann.
Zusätzlich werden auch andere Fraktaltypen unterstützt, die miteinander kombinierbar sind. Hierzu zählen u. a. Mandelbox, Menger Sponge, Kaleidoscopic IFS, Hypercomplex, Quaternion, Aexion, Benesi, Bristorbrot.